Die Öffnungszeiten der Automatensalons sind der niederösterreichischen Landessprecherin der Grünen Helga Krismer ein Dorn im Auge

Die laufend erweiterten Öffnungszeiten von Automatensalons stellen ein Problem für Spielsüchtige dar.

Getrieben von der Sucht, dem Verlangen nach erneutem Spielen, gibt es mittlerweile beinahe kaum zeitliche Einschränkungen. Hier sprechen wir aber keineswegs von Online-Gambling, wo ohnehin 24/7 die Möglichkeit des “Zockens” besteht, sondern von stationären Casinos in der Umgebung.

Automatensalon-Betreiber versorgen ihre willige Kundschaft mit ausgedehnten Öffnungszeiten ihrer Lokalitäten. Der günstige Betrieb der großteils halbautomatisch funktionierenden Casinos, die weitgehend so gut wie kein Personal vor Ort benötigen sowie die zunehmende Konkurrenz-Situation tragen dazu bei, dass die Betreiber ihre Öffnungszeiten mehrfach ausgeweitet haben und laufend gegenüber der Konkurrenz anpassen oder gar erweitern. Als Folge dieser Ausdehnung sieht die niederösterreichische Landessprecherin der Grünen, Helga Krismer, die nicht mehr vorhandene Ruhezeit für die Verfügbarkeit des Glücksspiels und so eine Verschlechterung des Spielerschutzes.

„Spielerschutz heißt, dass es eine Cool-Down-Zeit innerhalb 24 Stunden geben muss für Suchtgefährdete und Süchtige. Online-Spiele sind keine Ausrede. Ich verlange, dass mindestens 10 Stunden geschlossen ist“

so Helga Krismer

Krismer fordert die ÖVP Niederösterreich auf, endlich Spieler zu schützen, statt Spielerschutz “vorzugaukeln”. Sie wird in der kommenden Landtagssitzung einen Antrag dazu einbringen.